Dr. med. Andrea Peters
Header
Dr. med. Andrea Peters
 


Ernährungsmedizin

Zur Erhaltung der Gesundheit und des Wohlbefindens gehört neben ausreichender Bewegung und einem ausgewogenen Lebensstil eine gesunde Ernährung.

Die ernährungsmedizinische Diagnostik beinhaltet die Ernährungsanamnese sowie eine körperliche und laborchemische Untersuchung. Dadurch kann das Risikoprofil eines Menschen eingeschätzt werden. Es gibt verschiedene Erkrankungen wie z.B. Diabetes mellitus oder auch eine Gluten Unverträglichkeit, die spezielle Anforderungen an die Ernährung stellen. Sprechen Sie mich darauf an.

In unserer modernen Gesellschaft stellt aber insbesondere Übergewicht bzw. Adipositas ein ernstzunehmendes Problem dar. Adipositas ist eine chronische Erkrankung mit eingeschränkter Lebensqualität und hohem Risiko für verschiedene Erkrankungen wie z.B. Diabetes mellitus Typ 2 (Zuckerkrankheit), Bluthochdruck, Koronarer Herzkrankheit, Krebserkrankungen und vermehrtem Gelenkverschleiß.

Ich berate Sie gerne über die Möglichkeiten auf gesunde Weise Ihr Normalgewicht zu erreichen und zu erhalten und begleite Sie auf dem Weg dorthin.




Zertifikat Diabetologie

Weltweit erkranken immer mehr Menschen am Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit). Es gibt verschiedene Formen dieser Stoffwechselkrankheit, die zu einer Überzuckerung des Blutes führt.

Ich möchte an dieser Stelle insbesondere auf den Diabetes mellitus Typ II eingehen, der früher auch Alterszucker genannt wurde. Als Hauptursachen dieser Erkrankung gelten Übergewicht und genetische Faktoren. An der genetischen Veranlagung kann man nichts ändern, am Lebensstil allerdings schon. Leider fällt das den meisten Menschen sehr schwer. Hier ist Aufklärung und Beratung wichtig, damit Folgekrankheiten möglichst vermieden werden. Zu den Folgekrankheiten gehören zum Beispiel die Koronare Herzkrankheit, Herzinfarkt, Niereninsuffizienz, periphere Arterielle Verschlusskrankheit, Neuropathie (eine Erkrankung der Nerven), Diabetische Retinopathie, Erblindung, Schlaganfall, diabetisches Fußsyndrom, Amputation.

Um die Lebensqualität der Menschen mit Diabetes zu verbessern und die genannten Folgen möglichst zu vermeiden wurde ein Behandlungsprogramm entwickelt, das sogenannte Disease Management Programm (DMP). Es erfolgen egelmäßige Termine in der Praxis mit körperlichen und laborchemischen Untersuchungen und wenn erforderlich, Anpassung der Therapie. Darüber hinaus erhält jeder Patient die Möglichkeit an einer Ernährungsschulung teilzunehmen.